Bryce Canyon National Park

Nachdem erste Besucher die Felsformationen des Bryce Canyons erblickten, entstand sehr schnell reges Interesse und Begeisterung für diese faszinierende Landschaft. Der aufkeimende Tourismus entwickelte sich rasant. Damit einhergehend gingen schon bald Bestrebungen zum Schutz des Bryce Canyons.

Mangels Anschluss an das Eisenbahnnetz und keiner größeren Städte in der näheren Umgebung fristete der Bryce Canyon anfangs sein Dasein in Abgeschiedenheit. Die wenigen Straßen zum Rande des Paunsaugunt Plateaus befanden sich in schlechtem Zustand und waren das ganze Jahr über nur schwerlich zu befahren - im Winter wurden sie gar unpassierbar.

Es war J. W. Humphrey, der die amerikanische Öffentlichkeit erstmals über die Wunder des Bryce Canyons in Kenntnis setzte. Humphrey wurde 1915 Forest Supervisor für den Sevier National Forest in Utah. Da sich ein Großteil des Bryce Canyons innerhalb der Grenzen des Sevier National Forests befand, fiel er unter den Kompetenzbereich Humphreys. Nachdem dieser den Bryce Canyon erstmals zu Gesicht bekam, fühlte er sich verpflichtet, ihn als Attraktion für Touristen zu bewerben und zu bewahren.

Mit einem schmalen Budget ließ er eine einfache Straße zum Randes des Plateaus erbauen. Darüber hinaus führte er Fotografen in den Bryce Canyon um Bilder für Werbezwecke zu bekommen. Ein Artikel, der 1916 in der Publikation der Pacific Railroad erschien, zählt zu den ersten Veröffentlichungen mit Bildern vom Rande des Plateaus und aus dem Innern des Canyons. 1917 erbaute Humphrey einen Weg vom oberen Rand in den Canyon hinein und ein System mehrere Wege zwischen den Hoodoos hindurch. Humphrey führte sogar Bewohner der Gegend durch den Bryce Canyon. Außerdem wurde der Bryce Canyon als Abstecher für Autotouristen auf dem Weg zum Grand Canyon beworben, der bereits 1908 zum National Monument und 1919 zum National Park erklärt wurde. Diesen anfänglichen Bemühungen entsprang öffentliches Interesse für den Bryce Canyon, doch es waren noch weitere Anstrengungen nötig, um die Gegend nachhaltig für den Tourismus zu erschließen.

Bryce Canyon - NPS
Bryce Canyon - NPS

In den frühern 20er Jahren des 20. Jahrhunderts erkannten vier Parteien die Vorzüge, den Bryce Canyon für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen, der National Forest Service, der neu eingerichtete National Park Service, die Union Pacific Railroad Company und der Regierung des Bundesstaates Utah. Jede dieser Gruppen hatte unterschiedlichen Interessen an der Entwicklung des Bryce Canyons hin zu einem Park und sie kamen überein, über den Bau von Straßen, Autotouren und Unterkünften für Touristen zu verhandeln.

Der National Forest Supervisor J. W. Humphrey erkannte bereits 1916 die Notwendigkeit von Unterkünften für Besucher, die zweifelsohne kommen würden um die landschaftliche Schönheit des Bryce Canyons zu bewundern. Seine Idee wurde anfangs jedoch nicht umgesetzt und so verließen die ersten Autotouristen den Rand des Canyons vor Einbruch der Nacht wieder. 1919 errichteten die ortsansässigen Siedler Ruby und Minnie Syrett ein Zelt und begannen Freunde, die den Bryce Canyon besuchten, zu bewirten. Im folgenden Jahr erbauten sie eine Lodge mit dem Namen "Tourist’s Rest" um die wachsende Zahl der Besucher unterzubringen. Die Gäste übernachteten dabei in nahegelegenen Zeltkabinen und speisten in der Lodge. Solche Zeltcamps erfreuten sich bei Autotouristen zu dieser Zeit großer Beliebtheit als Alternative zu Hotels.

Am 13. März 1919 wurde mit dem Utah Joint Memorial ein Gesetz auf den Weg gebracht, das den Kongress der Vereinigten Staaten aufforderte, eine den "Bryce’s Canyon" umfassende Fläche zur Nutzung und Erholgung für Menschen als National Monument unter dem Namen "Temple of the Gods National Monument" auszuweisen.

Am 8. Juni 1923 wurde der Bryce Canyon vom US-Präsident Warren G. Harding schließlich zum National Monument ernannt. Weil das Monument innerhalb des Sevier National Forests lag, wurde das Bryce Canyon National Monument dem US Forest Service unterstellt. Bereits ein Jahr später erhob man 1924 den Bryce Canyon zum Utah National Park. Nach einer Verdopplung seiner Fläche auf seine heutige Größe von 145 km² (35 835 Acres) wurde der Bryce Canyon am 15. September 1928 letztendlich zum Bryce Canyon National Park proklamiert und in die Obhut des National Park Services übergeben.

1922 gab die Union Pacific Railroad Company Pläne bekannt, in denen sie vorsah, die landschaftlichen Sehenswürdigkeiten im südlichen Utah zu vermarkten und 5 Millionen Dollar zu investieren, um ihr Eisenbahnnetz um einen Abzweig nach Cedar City zu erweitern und Lodges im Bryce Canyon sowie im nahegelegenen Zion National Park zu errichten. Die Pacific Railroad entwarf eine "Grand Circle Tour", die es Touristen ermöglichte, gleich mehrere Parks während einer Reise zu besuchen. Nachdem Touristen mit dem Zug in Cedar City eintrafen konnten sie eine Rundreise mit dem Bus antreten, der die Cedar Breaks, den Zion, den North Rim des Grand Canyons und der Bryce Canyon miteinander verband.

Karte der Grand Circle Tour ca. 1920er Jahre - Union Pacific Museum Collection
Karte der Grand Circle Tour ca. 1920er Jahre - Union Pacific Museum Collection

Zur Unterbringung der Touristen und für weitere Services wurde die Utah Parks Company gegründet. Diese erwarb Grund in herausragender Lage innerhalb des Parks vom Bundesstaat Utah, auf dem ein Informationszentrum und eine Lodge errichtet wurde. 1923 wurde eine Vereinbarung mit den Syretts getroffen, die ihnen den Betrieb des Tourist’s Rest bis zur Fertigstellung der Union Pacific Lodge gestattete. Das Paar erhielt daraufhin 10 000 Dollar und die Genehmigung, außerhalb der Parkgrenzen Unterkünfte anzubieten. Die Syretts beherbergten weiterhin Gäste im Sommer, die sich die Bryce Canyon Lodge nicht leisten konnten und Besucher im Winter, während dem die Lodge geschlossen blieb.

Tourgruppe vor der Bryce Canyon Lodge ca. 1930er Jahre - NPS
Tourgruppe vor der Bryce Canyon Lodge ca. 1930er Jahre - NPS

Im Frühling 1923 wurde Gilbert Stanley Underwood, ein Architekt aus Los Angeles, beauftragt, Gebäude für den Bryce Canyon, den Zion und die Cedar Breaks zu entwerfen. Im Bryce Canyon beabsichtigte Underwood die Lodge möglichst nahe am Rand des Plateaus zu platzieren, sie sollte jedoch die Ansicht des Canyonrands nicht beeinträchtigen. Er entwarf das Gebäude in einem "rustikalen Stil", der vom National Park Service favorisiert wurde, weil er sich in die Umgebung einfügte und das Landschaftsbild nicht störte.

Die Gebäude erbaute man mit Material aus der Umgebung. Dementsprechend wurde der Stein für die Bryce Canyon Lodge und die Cabins aus der unmittelbaren Umgebung herangeschafft und das Holz im National Forest geschlagen. Für die Außenwände wurden halbe Stämme, teilweise mit Rinde, verbaut. Große, ganze Stämme stützen die Eingänge. Blanke Stämme fanden sowohl im Innern beispielsweise für die Handläufe der Treppe als auch für Stützen an den Eingängen der Cabins Verwendung. Fundamente aus Stein und Kamine mit Feuerstellen tragen genauso wie die Schindeln aus Holz auf den steil geneigten Dächern zum rustikalen Design bei.

Bryce Canyon Lodge ca. 1930er Jahre - NPS
Bryce Canyon Lodge ca. 1930er Jahre - NPS

Im Mai 1925 waren die Gebäude für ihre erste Saison bereit. Zusätzlich zur Hauptlodge befanden sich mehrere kleinere Cabins in der Nähe. Die Unterkünfte in der Lodge waren luxuriös und sollten wohlhabende Touristen ansprechen, die sich eine Reise mit der Eisenbahn und dem Bus leisten konnten. Die Lodge verfügte über eine komfortable Lobby samt Radioanlage. Der geräumige Speisesaal bot Platz für 200 Gäste. Im Erdgeschoss befanden sich außerdem Ruheräume und Bäder mit Duschen für Männer und Frauen. Die Lodge beherbergte sogar einen Friseur und ein Eiscafe. Während ihres Aufenthalts konnten Gäste der Bryce Canyon Lodge Wanderungen oder Ausritte in den Canyon unternehmen oder an Diskussionen mit Biologen des Parks und an anderen Veranstaltungen teilnehmen. Die Lodge wurde fortwährend erweitert und verbessert, bis der Komplex 1928, dem Jahr in dem der Bryce Canyon den National Park Status erlange, nahezu fertiggestellt war.

Lobby der Bryce Canyon Lodge ca. 1930er Jahre - NPS
Lobby der Bryce Canyon Lodge ca. 1930er Jahre - NPS

Während der Verwaltung des Bryce Canyon National Monuments durch den Forest Service von 1923 bis 1928 erlebte der Tourismus ein enormes Wachstum. 1927 besuchten bereits ca. 24 000 Menschen den Bryce Canyon. Vierzig Prozent der Besucher kamen mit Fahrzeugen der Utah Parks Company und nächtigten in der Bryce Canyon Lodge. Die verbleibenden Touristen reisten im eigenen Wagen und zelteten. Unter der Verwaltung des National Park Services nahmen die Besucherzahlen weiterhin stetig zu, allerdings reisten mehr und mehr Touristen mit dem eigenen Wagen an. Die Qualität und das Angebot an Straßen, Wanderwegen und Annehmlichkeiten im Park verbesserte sich kontinuierlich. 1941 erreichte der Bryce Canyon mit 124 000 Personen einen Besucherrekord. Heute verzeichnet der Bryce Canyon National Park bis zu 1,75 Millionen Besucher im Jahr, zuletzt waren es 2006 890 000 Menschen.

Antelope Canyon Bryce Canyon Grand Canyon YouGuide Reiseführer