Wandern im Bryce Canyon

Eine Wanderung durch die Canyons zählt zu den eindruckvollsten Möglichkeiten, diese Welt aus Felstürmchen, Spitzen und Zinnen zu erleben. Im National Park können Wanderungen auf gut ausgebauten Wegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden unternommen werden. Neben vielen Halbtagestouren steht mit dem Under the Rim Trail auch eine Route zur Verfügung, die den gesamten National Park von Nord nach Süd durchquert und mehrere Tage in Anspruch nimmt.

Bei jeder Wanderung sollte die große Höhe, in der der Bryce Canyon gelegen ist, besondere Beachtung erfahren. Auf mehr als 2000m ist die Luft merklich dünner und körperliche Aktivitäten entsprechend anstrengender. Das Mitführen von genügend Flüssigkeit und die Verwendung festen Schuhwerks sind selbstverständlich.

Rim Trail: Der Rim Trail verläuft am Rande des Bryce Canyon Amphitheater. Er beginnt am Fairyland Point im Norden und findet im Bryce Point seinen südlichen Abschluss. Wegen seines Verlaufs auf dem Plateaurand - ohne in die Canyons hinab zu führen - ist dieser Trail relativ einfach und wenig anstrengend. Man kann ihn sowohl in seiner Gesamtheit als auch in Teilstücken begehen. Der Abschnitt zwischen Sunset und Sunrise Point ist asphaltiert und nahezu eben, wodurch er sich besonders für Gehbehinderte eignet.

Fairyland Loop: Der Fairyland Loop ist eine Rundstrecke und beginnt am gleichnamigen Fairyland Point. Er verläuft durch den Fairyland und den Campbell Canyon und führt um das Boat Mesa herum. Wegen seiner Länge von mehr als 10 km zählt dieser Trail zu den anstrengenderen innerhalb des Parks und wird entsprechend wenig begangen.

Tower Bridge: Der Towerbridge Teil verläuft größtenteils identisch mit einem Teil des Fairyland Loop Trails. Eine Viertel Meile vor der Tower Bridge zweigt er jedoch davon ab. Dieser Abstecher lässt sich also auch vom Fairyland Loop Trail unternehmen.

Queen's Garden Trail: Der Queen's Garden Trail ist die einfachste Möglichkeit in einen der Canyons hinabzusteigen. Wegen seiner Einfachheit ist er jedoch auch einer der viel begangenen Wege. Auf diesem Trail hat man die Möglichkeit, die "Queen Victoria and her garden" Felsformation zu sehen.

Navajo Loop Trail: Über mehrere Serpentinen führt dieser Trail zur sogenannten Wall Street, einem sehr engen Canyon mit steil aufragenden Wänden zu beiden Seiten. Im nördlichen Abschnitt verläuft der Weg unmittelbar an Thor's Hammer vorbei.

Navajo, Queen's Garden, Rim Kombination: Diese drei Trails lassen sich hervorragend kombinieren, ohne dass man mehrmals in die Canyons ab und wieder aufsteigen muss.

Peekaboo Loop: Der Peekaboo Loop Trail führt an der Wall of Windows und den drei Weisen vorbei. Er wird auch für Ausritte mit Pferden genutzt (mit entsprechenden Folgen). Am Talgrund sind einfache Toiletten und Picknicktische vorhanden.

Trail to the Hat Shop: Dieser Trail beginnt am Bryce Point und führt zum Hat Shop. Dort balancieren "Hüte" aus hartem grauen Fels auf schmalen Zinnen aus weicherem rötlichen Fels.

Bristlecone Loop Trail: Der Bristlecone Loop Trail führt vom Rainbow Point aus durch dichte Kiefernwälder mit Jahrtausenden alten Bristlecone Kiefern zur Abbruchkante des Plateaus.

Riggs Spring Loop Trail: Der Riggs Spring Loop Trail beginnt und endet am Rainbow Point. Er führt durch die schattenspendenden Kiefernwälder des Corral Hollow und Mutton Hollow vorbei an der Riggs Spring und über den Yovimpa Pass wieder hinauf auf das Paunsaugunt Plateau.

Under the Rim Trail: Über vier Punkte an der Park Road hat man Zugang zum 23 Meilen langen Under the Rim Trail. Für die Nutzung dieses Trails ist ein Backcountry Permit erforderlich, das man im Visitor Center erhält. Dort kann auch detailliertes Kartenmaterial erworben werden.

Antelope Canyon Bryce Canyon Grand Canyon YouGuide Reiseführer